Local Ambassadors New Edition feat.

Local Ambassadors
New Edition feat.

Local Ambassadors
New Edition feat.

Local Ambassadors - Eröffnungsabend

20.3.2022 | 19 Uhr | Harmonie Bonn
Local Ambassadors New Edition feat.

Marcus Schinkel (piano) • Roland Peil (percussion) • Vincent Themba (guitar, bass) • Stella Tonon (vocals) • Johannes Kuchta (vocals) • Saman Haddad (vocals) • Ayham Nabuti (guitar, vocals) • Philip Gondecki-Safari (tzoura) • Ana Maria Leistikow (vocals) • Waldemar Leczkowski (sax)

 

Very special guests:

 

Miroca Paris (percussion, guitar, vocals) • Estrela Gomes (guitar, vocals) • Lucia de Carvalho (vocals) • Wim de Vries (drums) – Edouard Heilbronn (guitar)

 

Die Eröffnung des Festivals präsentiert Protagonistinnen und Protagonisten, die die hiesige Musikszene in den letzten Jahren nachhaltig geprägt haben. Die Formation rund um den Fanta4-Percussionisten Roland Peil, den grandiosen Crossover-Pianisten Marcus Schinkel und dem Gitarristen der Extraklasse Vince Thema wird – wie die Jahren zuvor – mit hochkarätigen Gästen den Abend bestreiten.

 

Der Ansatz des Eröffnungsabend ist die Begegnung von lokalen Künstlern, die überwiegend in mehreren Kulturen aufgewachsen sind, und diese gleichberechtigt in ihrerMusik präsentieren. Musikalische Grenzgänger aus dem Ausland sind mit dabei.

 

Zu der komplett neu konzipierten Edition gehören als Locals das Golden Kebab Ensemble der Bonner Nordstadt rund um Saman, Ayhan und Philip sowie der großartige Singer / Songwriter / Doctor Johannes, die italo-portugiesiche Stimme von Stella, der sich niemand entziehen kann, oder die musikalische Reise von Ana Maria von Astatine im grenzenlosen Bohemian Jazz. Komplettiert wird das Ensemble durch den Kultsaxophonisten von Orange Fusion und SaxIntheCity Waldemar Leczkowski.

 

Zu den Ambassadors from Abroad gehört der Multi-Instrumentalist, Sänger und Komponist Miroca Paris. Der in Kap Verden geborene Musiker begleitete über zehnJahre die legendäre Cesaria Evora und ist gleich in mehreren Metropolen zuhause. In den letzten Jahren tourte Miroca mit Weltstar Madonna auf der MadameX-Welttournee. Spätestens seit seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum singt Miroca Songs aus seiner afro-portugiesischen Identität.

 

Ein weiterer Gast aus Portugal ist die Straßen-Musikerin Estrela Gomes. Mit ihrer unnachahmlichen Performance irgendwo zwischen Amy Winehouse und Billie Holiday schafft sie mit ihren eigenen Songs den Spagat zwischen Chanson, Soul und Rock. Bereits mit 15 Jahren startete Estrela ihre musikalische Street-Karriere und gilt seitdem als eine der außergewöhnlichen Stimmen auf den Strassen Europas.

 

Der Jazz-Schlagzeuger Wim aus Arnheim ist hierzulande aus den Konzerten mit Marcus Schinkel bekannt. Außerdem war er Mitglied des Arnhem Jazz Trio. Mit dem Pianisten der Gruppe, Johan van der Kouwe, ging er auf das Berklee College of Music in Boston. Er tourte dann mit Gruppen wie Oostenwind und JazzFactor und nahm an einer Europatournee des Glenn Miller Orchestra teil.

 

Lucia de Carvalho aus Angola präsentiert einige Stücke ihres neuen Albums „Pwanga ni Puy“. Sie gilt als eine der großen Entdeckungen der letztjährigen Womex in Porto. Ihre Songs sind eine Kombination von Worten mit Rhythmus und Klang, zusätzlich angereichert mit einer sehr persönlichen afro-brasilianischen Note. Musik, die die Welt um uns herum erhellt. Lucia bringt für Ihre Performance mit den Ambassadors Ihren Gitarristen und Partner Edouard Heilbronn aus Strassburg mit.

 

Präsentiert wird die Eröffnung durch unseren langjährigen Kommunikationspartner Kreativ Konzept. Martin Schilling, Geschäftsführer, sagt: “Die Stärkung kultureller Angebote ist für uns alle enorm wichtig. Wir wollen, dass dieses Festival auch in den nächsten Jahren eine Zukunft hat. So werden aus „Local Ambassadors“ auch Botschafter für den UN-Standort Bonn.“  Die in ganz Deutschland tätige Werbe- und Kommunikationsagentur Kreativ Konzept engagiert sich seit Jahren für den genreübergreifenden, interkulturellen Dialog.

 

zurück

Djazia Satour (Algerien / Frankreich)

Djazia Satour (Algerien / Frankreich)

Djazia Satour (Algerien / Frankreich)

Djazia Satour (Algerien / Frankreich)

22.3.2022 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

Eine der außergewöhnlichsten franko-arabischen Stimmen hat von Gnawa-Rock über Elektro-Pop ihren Weg zur Solokarriere gefunden. Von Stereotypen lässt sie sich nicht vereinnahmen, mischt Orientalisches und Black Music.

Ihre Jugend verbringt Djazia Satour, geboren 1980, in Algiers, wo sie mit Châabi, westlichem Pop und Oper aufwächst. Als Background-Sängerin von Gnawa Diffusion macht sie in den Neunzigern die ersten Schritte in der neuen Heimat Grenoble. Der Elektro-Pop und TripHop von MiG ist bis 2006 ihre nächste Station. Dann wird sie ganz akustisch und widmet sich ihren ersten eigenen Songs.

Mit ihrem neuen Album Aswât („Stimmen“) erforscht sie ihr algerisches Erbe auf eine sehr subtile und originelle Weise. Mit einem einzigartigen Mix aus arabischer Folklore und poppigen Groove umarmt sie ihre Kindheit in Algier und erschafft damit eine Musik, die eine ganz besondere Wärme ausstrahlt: Djazia fungiert als Stimme der Stimmlosen und erzählt selten gehörte Geschichten aus einer neuen Perspektive: Deportation, Exil und Migration, sowie Erinnerungen an geliebte und entfremdete Menschen und Orte.

 

YouTube Logo

 

 

 

zurück

Bab L’Bluz –  (Marokko / Frankreich)

Bab L’Bluz – (Marokko / Frankreich)

Bab L’Bluz – (Marokko / Frankreich)

Bab L’Bluz – (Marokko / Frankreich)

23.3.2022 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

Das bei Real World Records erschienene Debut-Album Nayda! des marokkanisch-französischem Quartett Bab L’Bluz (das Tor zum Blues) sorgte in der Weltmusikszene für viel Aufruhr und landete prompt in den Transglobal Music Chart auf Platz 1.

 

‚Nayda!‘, das heißt im Darija, dem marokkanischen Arabisch, zum einen ‚Party‘, zum anderen steht es für intellektuelles Aufwachen, für eine aufrechte Haltung, dafür, nicht einfach der Schafherde hinterherzulaufen“, sagt Yousra Mansour, Frontfrau von Bab L’Bluz.

 

Aber nicht nur Fans der „Global Gnawa Beat“ kommen bei Bab L’Bluz auf ihre Kosten. Psychedelische Sounds, rockige Riffs und trancige Gesangsphrasen lassen ihre Konzerte zu einem kurzweiligen Erlebnis werden.

 

YouTube Logo

 

 

 

zurück

MARION & SOBO BAND – ReleaseKonzert Histoires

MARION & SOBO BAND – ReleaseKonzert Histoires

MARION & SOBO BAND – ReleaseKonzert Histoires

MARION & SOBO BAND – ReleaseKonzert Histoires

26.3.2022 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

 

Es ist wieder soweit. Nach 2 1/2 Jahren kommen Marion & Sobo Band wieder in die Harmonie. Es gibt was zu feiern, denn das neue Album „Histoires“ ist vor Kurzem erschienen und will LIVE vorgestellt werden. Im Rahmen des Over the Border Festivals wird das Quintett um die Französische Sängerin Marion Lenfant-Preus und dem Polnischen Gitarristen Sobo ihre „Geschichten“ (Histoires) zum Besten geben.

 

Geboren aus der Begeisterung für das Reisen und für Sprachen erschafft das französisch-deutsch-polnische Quintett seinen eigenen modernen Stil aus vokalem Gypsy Jazz, globaler Musik und Chanson. Dabei handelt es sich nicht um das bloße Aneinanderreihen kultureller Versatzstücke, sondern um gefühlte lebendige Realität: Die Musiker sehen sich als Bürger Europas und der Welt. Marion & Sobo Band singt und spielt mit viel Charme, Humor, Leichtigkeit und Spielfreude für ein kultur- und generationsübergreifendes Publikum. Ihr neues Album „Histoires“ wurde Album der Woche bei WDR3 und SWR2.

 

YouTube Logo

 

 

Vorverkauf in Kürze

 

zurück

MARION & SOBO BAND feat. JOSCHO STEPHAN – „GYPSY JAZZ NIGHT“

MARION & SOBO BAND feat. JOSCHO STEPHAN – „GYPSY JAZZ NIGHT“

MARION & SOBO BAND feat. JOSCHO STEPHAN – „GYPSY JAZZ NIGHT“

MARION & SOBO BAND feat. JOSCHO STEPHAN - „GYPSY JAZZ NIGHT“

27.3.2022 | 19 Uhr | Harmonie Bonn

 

Ein feines Programm präsentiert das Bonner Quintett MARION & SOBO BAND zusammen mit dem virtuosen und weltrenommierten Gitarristen JOSCHO STEPHAN als Ehrengast. Die Musiker bezaubern und begeistern mit interpretieren Klassikern des Gypsy Jazz als Hommage an die Musik von Django Reinhardt, zwischen dem Swing der 30er aus Frankeich und den USA und traditionellen Klängen des Balkan.

Der Gitarrist JOSCHO STEPHAN prägt mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing wie kein anderer: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Joscho Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

Das Herz der MARION & SOBO BAND sind die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und der polnische Gitarrist Alexander Sobocinski, genannt Sobo. Die multilinguale Sängerin weiß das Publikum auch mit improvisiertem Scat-Gesang zu begeistern und für besonderen Sound sorgen außerdem die facettenreichen Instrumentalisten der Band an den Gitarren, der Geige und am Kontrabass. Sie kreieren einen energetischen und rhythmischen Sound ohne Schlagzeug oder Percussion, was man heutzutage bei vokalem Gypsy Jazz selten findet.

 

YouTube Logo

 

 

 

zurück