A very special night with KARSU

KARSU Over the Border Sommer Special

So. 4.6.2023 | 20 Uhr | Gloria Theater in Köln

A very special night with KARSU

Die Sängerin und Pianistin Karsu ist mit ihrer einzigartigen Mischung aus Pop, Jazz und türkischer Musik bereits in über 20 Ländern der Welt aufgetreten. Sie ist dreimal in der renommierten New Yorker Carnegie Hall aufgetreten und hat zweimal auf dem North Sea Jazz Festival gespielt.

Im Jahr 2012 veröffentlichte sie ihr Debütalbum „Confession“, gefolgt von „Colors“ im Jahr 2015, für das sie im Juni 2016 einen Edison Award erhielt. 2017 spielte sie „Play My Strings“ in den Theatern und 2018 folgte die Tournee „Karsu plays Atlantic Records“. Danach tourte Karsu wieder durch viele Länder, darunter auch die Türkei, wo ihre Konzerte immer ausverkauft sind. Ende 2019 wurde das Album „Karsu“ veröffentlicht, ein Album mit erneut selbstgeschriebenen englischen und türkischen Texten. Nach der Veröffentlichung des Albums folgte eine Clubtour in den Niederlanden und der Türkei. Außerdem war für 2020 eine Welttournee geplant; Karsu sollte unter anderem in Amerika und Russland auftreten. Der Ausbruch von Covid-19 machte einen Strich durch die Rechnung. Doch Karsu blieb nicht untätig: Sie gab viele Online-Konzerte von ihrem Flügel zu Hause aus, stellte einen Live-Stream von De Doelen zur Verfügung, machte eine Empty Concertgebouw Session, drehte mehrere Musikvideos und spielte wochenlang für Covid-Patienten im VUmc. Karsu hat auch ihr Hobby, das Kochen, wieder aufgenommen; Karsu’s Kitchen-Videos auf YouTube haben inzwischen sogar Tausende von Aufrufen.

Karsu ist ein Multitalent, das in Amsterdam geboren wurde und türkische Wurzeln hat. Mit ihrer exzellenten Band, einer umwerfenden Bühnenpräsenz und einem Repertoire, das von Jazz über tanzbare Funksongs bis hin zu intimen türkischen Liedern reicht, ist Karsu definitiv ein echter Star. Nach der Pandemie hat Karsu das Paradiso, die Königliche Konzerthalle von Amsterdam und viele andere Veranstaltungsorte ausverkauft.

YouTube Logo

Local Ambassadors 2023 – Opening Night

Opening Night Local Ambassadors 2023 Over the Border Festival

So. 19.3.2023 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

Local Ambassadors 2023 – Opening Night

Die Formation um den Fanta4-Percussionisten Roland Peil, den grandiosen Crossover-Pianisten Marcus Schinkel, den Saitenkünstler der Extraklasse Vince Themba, den exzellenten niederländischen Schlagzeuger wird den Abend gestalten.

Man darf gespannt sein, wer beim Eröffnungsabend der Edition 2023 des Over the Border Festivals dabei ist. Line-Up wird bekanntgegeben.

YouTube Logo

Jazz special by Lakecia Benjamin Quartet

LAKECIA BENJAMIN QUARTET

Mo. 20.3.2023 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

Jazz special by Lakecia Benjamin Quartet

Die charismatische und dynamische Saxophonistin Lakecia Benjamin wurde von der Downbeat Critics Poll 2020 zur aufstrebenden Altsaxophonistin und aufstrebenden Künstlerin des Jahres von der Jazz Journalists Association gewählt und verschmilzt traditionelle Konzepte von Jazz, HipHop und Soul. Benjamin hat mit ihrer elektrisierenden Präsenz und ihrem feurigen Saxophonspiel die Bühne mit vielen legendären Künstlern geteilt, darunter Stevie Wonder, Alicia Keys, The Roots und Macy Gray. Als Bandleaderin von „Lakecia Benjamin & Soul Squad“ verbindet sie die Vintage-Sounds von James Brown, Maceo Parker, Sly and the Family Stone und The Meters mit zeitgemäßen, tanzbaren Rhythmen. Benjamins Grooves heben die klassischen Vibes auf eine ganz neue Ebene, wobei ihr Altsaxophon immer wieder etwas Besonderes schafft – sei es eine schwelende Late-Night-Atmosphäre oder eine kraftvolle Jazz-Intensität oder sogar funky Bläsersatz-Harmonien.

Lakecia Benjamin, eine gebürtige New Yorkerin, geboren und aufgewachsen in Washington Heights, erlernte das Saxophon erstmals an der Fiorello LaGuardia High School for the Performing Arts. Von dort aus trat sie dem renommierten Jazzprogramm der New Yorker New School University bei. Aber schon zu diesem frühen Zeitpunkt spielte Benjamin mit renommierten Jazzfiguren wie Clark Terry und Reggie Workman, was ihr die Möglichkeit eröffnete, mit einer Reihe von Künstlern wie Rashied Ali, der David Murray Big Band und Vanessa Rubin zu spielen und zu touren. Mit ihren tiefen Jazz-Wurzeln war sie bald eine gefragte Arrangeurin und Leiterin der Bläsergruppe und landete bei so gefeierten Künstlern wie Anita Baker.

Beim Over the Border Festival präsentiert Laekcia Benjamin ihr neues, gefeiertes Album „Phoenix“.

YouTube Logo

Das Neue Programm „Mare“ mit QUADRO NUEVO

quadro nuevo bei over the border festival

Mo. 21.3.2023 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

Das Neue Programm „Mare“ mit QUADRO NUEVO

MARE ist Musik gewordenes Wellenrauschen.
MARE ist südliche Meeresbrise, die seit jeher die Phantasie des Mitteleuropäers beflügelt. 
MARE erglänzt in allen betörenden Klangfarben eines unbekannten Paradieses.

Die mediterrane Leichtigkeit des Seins war zweifellos immer schon prägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische Gassenhauer.

Die Anregungen und Inspirationen hierzu holte sich Quadro Nuevo auf ausgedehnten Reisen – musikalische Juwelen, aufgelesen auf den Plätzen und an den Gestaden des Südens. Die temperamentvollen Vollblut-Musiker touren seit 1996 durch die Länder dieser Welt und gaben bisher rund 3500 Konzerte. Sie spielten von Oberbayern bis Bari, quer über den Balkan durch Vorderasien bis Kairo, von Buenos Aires bis Hongkong. Und so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik sind ihre Auftrittsorte: als Straßenmusiker unterwegs oder nächtliche Tango-Kapelle, die zum Tanz aufspielt, ebenso wie als umjubelte Stars in der New Yorker Carnegie Hall.

YouTube Logo

African Night – Adjiri Odametey & Friends

Adjiri Odametey und Friends African Night

Mi. 22.3.2023 | 20 Uhr | Harmonie Bonn

African Night – Adjiri Odametey & Friends

Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre.

Adjiri Odametey wuchs in der ghanaischen Hauptstadt Accra auf, wo schon immer Menschen verschiedener Ethnieen ihre musikalischen Traditionen pflegten. Durch seine Auslandstourneen als Jugendlicher lernte er unterschiedlichste Stilrichtungen kennen, die ihn beeinflussten. Adjiri Odametey war Mitglied in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf.

Mit seiner „Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigaenen individuellen Stil – immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln. Die Presse schreibt über ihn: „Sein Leben ist ein Paradebeispiel für die Möglichkeiten eines kulturellen Zusammenpralls. Das Interesse sowohl an den traditionellen afrikanischen als auch den modernen westlichen Einflüssen sorgt für eine reiche Basis, auf der seine einzigartigen musikalischen Talente beruhen.“ Als Botschafter authentischer afrikanischer Musik gelingt ihm mühelos der Crossover.

Bekannt wurde Adjiri Odametey durch den Titelsong seiner ersten CD „Mala“. Nun präsentiert er mit „Dzen“ seine dritte CD. Er zählt zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage.

YouTube Logo

Cookie Consent mit Real Cookie Banner