BOTTICELLI BABY

BOTTICELLI BABY

BOTTICELLI BABY

BOTTICELLI BABY - IRGENDWIE VERSTÖREND

Do. 16.9.2021 | SAFT Tour 2021
Tickets sichern

Bam bambambam bam bambambam bam… etabliert sich zunächst ein Rhythmus, ganz zärtlich ein Puls und auf der Bühne beginnen Hüften, zu Kreisen zu werden und die Köpfe senken sich zur Ruhe vor dem Sturm und dann ballern sechs Menschen an ihren Instrumenten los… Dann reißen alle im Saal die Augen auf und die Münder klappen runter… Geil.

 

Diese Musik, diese Gefühle, diese Authentizität, diese Geschichten, die dann folgen, stammen aus der Feder der Band Botticelli Baby, die in entfesselter Melancholie und höchster Ehrlichkeit bis zur Schweißesnässe eine Performance par excellence servieren.

 

Botticelli Baby laufen unter dem Prädikat:
„… die musst du einfach live gesehen haben… der Sound ist breit und fett und anders… lass dich einfach wegpusten…“

 

Lasst euch von dieser höchstcharmanten Sexiness, dieser Souveränität, Bühnensäue und sehr besonderen Musikschmelze auf der Bühne wegballern, verzaubern, mitreißen! Genießt den Anblick und den Klang.

Hin da!

 

zurück

DonKikas

DonKikas

DonKikas

Der legendäre Kizomba-Star

Fr. 17.9.2021 | 19:30 Uhr | Pantheon-Theater
TICKETS SICHERN

Don Kikas gehört seit vielen Jahren zu einem der interessantesten Kizomba und Sänger Interpreten der Musikszene. Der sehr beliebte angolanische Sänger präsentiert auf dem Over the Border Festival erstmalig seine großartigen Klassiker aus seiner über seiner 20jährigen Karriere. Er hat erst vor kurzem ein Doppelalbum herausgebracht wo er sein schier unerschöpfliches Repertoire noch ein besonderes Arrangement gegeben hat. Alle Titel auf dem Album gehören zu den meistgespielten Tanzstücke der afro-portugiesischen Tanzpaläste von Lissabon, Luanda sowie nun auch der großen Kizomba-Metropolen Paris, Amsterdam und Luxemburg.

zurück

AYOM

AYOM

AYOM

Mo. 20.9.2021 – 20:00 Uhr | Harmonie Bonn

AYOM ist ein musikalisches Projekt der Band FORRO MIOR und der brasilianischen Singer- Songwriterin und Perkussionistin JABU MORALES. Die in Barcelona und Lissabon lebenden Musiker*innen haben die Wurzeln ihrer Musik mit über den Ozean gebracht. Sie verbinden traditionelle brasilianische Rhythmen wie Forró und Nordeste mit Afro-Latin und dem melodischen Sound des Mittelmeers.

Ihre Zuhörer*innen überraschen sie mit ihrer verspielten und äußerst kreativen Art, verschiedene Musikstile zu mixen: Forró, Samba, Maracata, Carimbó, Ijexá und Cumbia, Calypso, Merengue, Funaná, Guaguancó verschmelzen zu einem sommerlich-frischen Sound. Dabei wird die bezaubernde Sängerin vom Klang von Akkordeon, Gitarre, Zabumba, Perkussion und Triangel begleitet.

AYOM gehört 2021 sicher zu einem der interessantesten brasilianischen Livebands. In Bonn treten Sie zum ersten Mal auf und präsentieren Ihr neues Album!

zurück

Jowee Omicil

Jowee Omicil

Jowee Omicil

– Caribbean Jazz Evening feat. Jowee Omicil & Band

Di. 21.9.2021 – 20:00 Uhr – Einlass: ab 18:30 | Pantheon Bonn

Special Guest- Thiago Gois Band
In Kooperation mit JazzinConcert

TICKETS SICHERN

Der Multi-Instrumentalist Jowee Omicil gehört seit Jahren zu den eindrucksvollsten Caribbean Jazz Künstlern der internationalen Musikszene. Der Sohn von Haitianischen Eltern wuchs in Montreal auf, studierte im Berklee College of Music in Boston und präsentiert mit seiner hochkarätigen Band sein neues Werk „On Love Matters“.

Dieses Album ist ein wahres kosmopolitisches Feuerwerk: Afrikanische Rhythmen, Melodien von Bach bis Mozart, Tunes von Thelonious Monk, Venezuelanische Kinderlieder, Songs aus Martinique, wunderbare Spuren aus dem Orient und Asien, Haitianische Rara, Jamaikanische Beats & funkige Flashes von Miles Davis.

In Miami traf Jowee Omicil den haitianischen Singer-Songwriter Manno Charlemagne. Charlemagne war von 1995 bis 1999 Bürgermeister von Port-au-Prince und opponierte gegen den Diktator Jean-Claude Duvalier und gegen die Militärdiktatur unter Raoul Cédras.

Manno Charlemagne lud Jowee Omicil auf die Bühne des „Tap Tap“ ein, Miamis berühmtestes haitianischer Club. „Er war eine wandelnde Enzyklopädie,“ schwärmt Omicil. „Mit ihm zu spielen war lebendige Geschichte. Seine Liebe zu Haiti und den Menschen dort war deutlich zu spüren. Er hat mir Mut gemacht. Ich vermisse ihn schmerzlich.“

 

Im Dezember 2017 starb Charlemagne im Alter von 69 Jahren. Jowee Omicil macht in seinem Sinne weiter. In Deutschland war er bisher noch nicht mit eigener Band zu hören. Der Auftritt beim Over the Border Festival ist somit eine Premiere.

 

Im Laufe seiner Karriere spielte Jowee Omicil mit einer Reihe von prominenten Musikern: Tony Allen, Roy Hargrove, Branford Marsalis, Richard Bona, Mike Stern, Marcus Miller, Pharoah Sanders, Wyclef Jean und Marlon Saunders, um nur einige zu nennen.

 

Die Thiago Gois Band verbindet leidenschaftlich die vielfältigen Musikstile Brasiliens – Forró, Choro, Samba, Bossa und viele mehr. Thiago Gois wurde in Botucatu, einer Stadt im Bundesland São Paulo, Brasilien, geboren.

 

Als Autodidakt brachte er sich selbst das Singen, Percussion- und Gitarrespielen bei. Später studierte er Mandoline am Konservatorium in Tatui, São Paulo, Brasilien. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet er als freischaffender Musiker in Köln, wo er auch die anderen Mitglieder der Gruppe kennenlernte.

 

In seiner Musik lassen sich nicht nur die Freude und Sehnsucht nach seiner Heimat Brasilien wiederfinden, es sind auch vor allem seine Reisen und musikalischen Freundschaften, die dieser eine Seele geben.

 

2018 spielte die Thiago Gois Band beim JazzTube Festival Bonn und wurde vom Publikum und den Fans in das große Finale im Pantheon Theater Bonn gewählt! (Publikumsvoting). Ihr musikalischer Beitrag begeisterte das Publikum im voll besetzten Pantheon restlos und wir freuen uns sehr, diese Band 2020 auf der gleichen Bühne präsentieren zu dürfen!

 

Michael Heupel studierte Flöte an der Hochschule für Musik in Köln „klassische Flöte“. Vor und während des Studiums beschäftigte er sich bereits mit Jazzmusik und improvisierter Musik. 1990 gründete er sein eigenes Quartett, mit dem er u.a. für das Goethe-Institut Gastspiele in Australien und Neuseeland gab.

Tourneen mit dem Gitarristen Uwe Kropinski führten ihn in verschiedene Länder Ostafrikas, zusammen mit dem Vibraphonisten Stefan Bauer bereiste er Westafrika. Heupel tourte mit seinem Soloprogramm für Flöte in Deutschland, Italien,der Türkei, den USA und Cannada,und gastierte auf den Festivals in Montreal und Toronto, Istanbul, sowie in Khartoum/ Sudan.

Zusammen mit dem Schlagzeuger und Elektroniker Christoph Haberer sowie NorbertStein´s Pata Masters bereiste er mehrfach Brasilien, Australien, Indien, Indonesien und Marroko – Tunesien. An verschiedenen Musikhochschulen Deutschlands sowie dem Mozarteum in Salzburg gibt er Kurse für aussergewöhnliche Spieltechniken und Improvisation.

zurück

Falakumbe

Falakumbe

Falakumbe

– die sensationelle Cumbia-Band

Fr. 24.9.2021 | 20:00 Uhr | Harmonie Bonn
TICKETS SICHERN

FALAKUMBE – Vom höchsten Berg der Anden, dem tiefen Amazonas-Dschungel und aus den lautesten Städten Lateinamerikas erklingt der explosive Klang von Falakumbe. Cumbia Reggae Chicha-Punk ist ein tropischer Wirbel aus verzerrten Gitarren, Güiro und Gesang, der sich mit dem Publikum zu einem unaufhaltsamen Pachanga-Tanz vermischt.

 

FALAKUMBE wurde 2014 in Stockholm gegründet, als zwei musikalische Projekte zusammenkamen. Eines war ein Reggae-Rock-Projekt und das andere ein akustisches Cumbia-Rumba-Projekt. Die Kombination führte zu einer Cumbia-Punk-Band, die schon bald für ihre energiegeladenen Shows bekannt wurde.

 

Als die erste EP Puro Sonido Sinsinero Internacional 2015 veröffentlicht wurde, ging die Band zum ersten Mal auf eine Deutschlandtournee. Die Band ist seitdem zwischen Schweden, Dänemark und Deutschland ständig unterwegs.

 

Die Songs für das aktuelle Album Tropical Blast wurden 2018 in Stockholm aufgenommen, allerdings in Lima und Peru gemischt und gemastert. Es erschien 2019 und wurde als Karnevals-Latin-Punk bezeichnet. Schwedische Medien verglichen den Sound des Albums mit Manu Chaos legendärer Band Mano Negra im Andenstil.

 

Die Musik und Texte von Falakumbe versuchen das soziokulturelle Erbe der Bandmitglieder darzustellen, das stark in den bescheidensten sozioökonomischen Verhältnissen in Lateinamerika verwurzelt ist. Der poetische Inhalt derer Texte fasst Themen wie Migration, Träume, Rassismus, positives Denken und Emotionen zusammen.

zurück

Yasmin Levy

Yasmin Levy

Yasmin Levy

– Songs from the Soul

Sa. 25.9.2021 – 20:00Uhr | Telekom Forum Bonn
TICKETS SICHERN

Die israelische Singer/Songwriterin ist eine der populärsten Sängerinnen der Worldmusic-Szene. Alle sieben Alben, die sie veröffentlicht hat, brachten es in vielen Ländern der Welt in den oberen Bereich der Charts. Sie erhielt viele Preise und Auszeichnungen, so gewann sie zum Beispiel die International Songwriting Competition (mit ihrem Song »Me Voy«), den BBC Worldmusic Award oder den Edison Award in Holland. Viele ihrer Songs singt sie in Ladino.

 

Laut UNESCO zählt Ladino zu den gefährdeten Sprachen der Welt. Es war die Sprache der sephardischen Juden und weist viele Einflüsse aus dem Spanischen, Hebräischen, dem Aramäischen, aber auch aus dem Arabischen, dem Türkischen sowie dem Griechischen, Portugiesischen und Französischen auf.

 

Yasmin Levy: „Es übt eine ganz besondere Kraft auf dich aus, wenn du in Jerusalem geboren und aufgewachsen bist und dort lebst – mehr als an jedem anderen Ort in Israel. Es ist ein Schmelztiegel mit Menschen aus aller Welt, weshalb ich mit jeder Art von Musik aufwuchs, Jazz, Flamenco, französischer Chanson, Oper, persische oder türkische Musik – einfach alles. Natürlich haben wir hier in der Region die radikalsten religiösen Leute, die man sich vorstellen kann. Aber ich sehe auch eine andere Realität Jerusalems: Menschen mit verschiedenen Religionen und Kulturen, die zusammen leben. In meiner Welt gibt es keinen Platz für Krieg und Kampf. Ich wünschte wirklich, wir könnten mehr Respekt füreinander aufbringen in dieser Stadt der verschiedenen Weltanschauungen.“

 

„Die Ladino-Lieder sind dafür ein gutes Medium, denn sie entstanden in einer Zeit, in der die Juden in Frieden mit Muslimen in Spanien lebten. Wir müssen uns daran erinnern, dass es eine sehr lange Zeit des gegenseitigen Respekts gab. Und es gibt keinen Grund, warum wir dies nicht heute ebenso tun sollten.“

 

Yasmin Levy hat für dieses besondere Konzert in Bonn den türkischen Star-Sänger Kubat eingeladen, der zwei eigene sowie zwei Duett-Songs mit Yasmin aufführen wird. Es ist beiden KünstlerInnen ein Bedürfnis in der UN-Stadt Bonn ein Zeichen des musikalischen Zusammenlebens der Religionen und Kulturen zu präsentieren.

 

Kubat gehört seit nunmehr 25 Jahren zu den beliebtesten Sängern des Landes. Seine modernen Interpretationen von traditionellen türkischen Folk-Songs sind sein besonderes Markenzeichen. Der charismatische Sänger ist in Antwerpen geboren und stammt aus einer musikalischen Familie. Sein musikalisches Talent war schon in seiner Jugend erkennbar und seitdem hat Kubat über 10 erfolgreiche Alben in der Türkei herausgebracht.

zurück