Local Ambassadors

19.9. – 20:00 Uhr | Brückenforum Bonn

Roland Peil (perc) / Albert n’Sanda (voc) / Melane Nkounkolo (voc) / Mirta Junco (voc) / Gert Kapo (keyb) / Micky Kamo (dr) / Emanuel Stanley (bass) / Vincent Themba (git)

 

Very special guests: Kandé Kanté (voc) / Pape Seck & African Melody Ney Portales (voc) / Byrd & Ward (voc) Murdereyez (voc) / Manu Meta (voc) / Serge Palasie (Ausstellung)Beim Over the Border Festival bereits Tradition. Die Formation rund um den Fanta4-Percussionisten Roland Peil, die seit der ersten Edition des Festivals dabei ist – wird wie die Jahre zuvor mit hochkarätigen Gästen den Abend bestreiten.

 

Der Veranstaltungsort bietet die erforderliche Größe mit einer großzügigen Tisch-Bestuhlung, um so  die Veranstaltung unbeschwert durchführen zu können. Der Vorverkauf ist auf den aktuellen Saalplan angepasst. Alle Besucher, die bereits Karten erworben haben, melden sich bitte unter m.banha@wunsch.com zwecks Registrierung und Tischreservierung.

 

Beim Over the Border Festival besitzen die Local Ambassadors bereits Tradition. Die Formation rund um den Fanta4-Percussionisten Roland Peil, die seit der ersten Edition des Festivals dabei ist – wierden mit hochkarätigen Gästen den Abend bestreiten.

 

Dieses Jahr dabei sind die Gewinner des Song-Wettbewerbs „Dein Song für eine Welt“ von Engagement Global – Byrd & Ward. Sie präsentieren Ihren Gewinnersong „Molotov zum Blumenstrauss“ einen Weckruf an ihre Elterngeneration und liefern einen Gegenentwurf zu der Welt, in der sie aufgewachsen sind. Dabei rücken sie den Wunsch nach einem friedlichen Zusammenleben in der EINEN WELT in den Mittelpunkt. Einen 2. Song präsentieren Sie mit deren musikalischen Partner Manu Meta.

 

Als ausländische Gäste sind zwei westafrikanische Künstler eingeladen, die in Ihren Länder aktuell mit Ihrer Musik und Ihren starken Texten für Furore sorgen. Kande Kanté gilt als einer der eindruckvollsten Sängerin der Mandingo Musik. Ihre Herkunkt ist Guinea Conakry. 2011 zog sie aufgrund politischer Unruhen in die Elfenbeinküste. Ihre musikalischen Inspirationen zog sie vorwiegend aus dem familären Umfeld rund um Mory Kanté und Dianka Diabaté.

 

Als Bindeglied zwischen den Local Ambassadors und den westafrikanischen Künstlern haben wir einen besonderen Gast mit seiner Formation African Melody eingeladen, die die Local Ambassadors kongenial ergänzen. Pape Seck, ansässig in Kessenich gehört seit Jahren zu einem der bekanntesten afrikanischen Percussionisten in Deutschland. Er stammt aus der bekannten senegalesischen Griot-Famiie Seck und wuchs im Musikerviertel Pikine von Dakar auf.

 

Ergänzt wird die Formation durch den grandiosen kubanischen Sänger Ney Portales sowie den bekannten syrischen Rapper Murderyez. Man darf gespannt sein, wenn bisher 17 Musiker aus 13 verschiedenen Länder miteinander musizieren.

 

Neben der musikalischen Top-Besetzung ist es wichtig gesellschaftspolitische Themen, die aktueller den je sind, aufzugreifen und bei den Veranstaltungen zu präsentieren.

 

Bei der einzigen Over-the-Border-Veranstaltung 2020 stellt Serge Palasie, Fachpromotor Flucht, Migration und Entwicklung (Eine Welt Netz NRW),  seine Ausstellung „Schwarz ist der Ozean – Was haben Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tuen ?“ vor.

 

Festivalticketinhaber haben sowohl für die diesjährige Veranstaltung sowie für das gesamte Festival 2021 Einlass.

.

 

 

Hier könnt ihr ein Video von Local Ambassadors anschauen

zurück