BATACLAN Festival

5 Jahre nach dem Attentat

12.11.2020 – 20:00 Uhr | Harmonie Bonn

 

La liberté est un monument indestructible (Die Freiheit ist ein unzerstörbares Denkmal)

 

feat.:

MARION SOBO BAND
MELCHI VEPOUYOUM
DJAMEL LAROUSSI
& very special guests

 

Das Festival findet aufgrund der aktuellen Corona-Lage live & digital ohne Publikum statt.

Das Produktionsteam Keep4Us von Popfarm NRW wird an dem Abend ein hochwertiges Live-Stream produzieren und live schalten.
Der Stream ist exklusiv buchbar für 5,- Euro unter https://bit.ly/325JJR2

 

Es ist 5 Jahre her, dass sich in einem der angesagtesten Live-Veranstaltungsorte von Paris ein unfassbares Attentat ereignete.
Es war eins von fünf Attentatsorten der Terroranschläge in der Nacht des 13. November 2015, bei dem 130 Menschen starben und fast 700 Menschen verletzt wurden. Die Terroristen attackierten u.a. mit dem Bataclan Orte, bei denen assimilierte Muslime musikalische Anerkennung in Frankreich gewonnen hatten. Im Bataclan sind Bands wie MC Solaar, Scred Connexion, Sefyu, Youssoupha und Oxmo Puccino regelmäßig aufgetreten, die Popularität weit über ihre Wurzeln in den Banlieue errungen hatten.

  

Diese Veranstaltung will ein Zeichen für eine Kultur setzen, die die Werte von Freiheit und Vielfalt verkörpert und eine Brücke zum Dialog schaffen möchte. Unsere Kooperationspartner unterstützen diese Ziele und wollen gleichzeitig die wichtige Botschaft unterstützen das Bataclan 13onze15 nie wieder passiert.

 

In der Harmonie treten beim Bataclan-Festival Bands die Ihre Popularität in unseren Regionen haben, allerdings mit der globalen Musikkultur in Frankreich stark verbunden sind. Das französisch-polnisch-deutsche Quintett Marion & Sobo Band erschafft seinen eigenen modernen Stil von vokalem Gypsy Jazz und verbindet ihn mit globaler Musik und Chanson. Die französische Sängerin Marion Lenfant-Preus, der polnische Gitarrist „Sobo“ (Alexander Sobocinski) und deren Band haben sich längst in die Herzen des Pubikums gespielt.

 

Ebenso Melchi VE aus Kamerun. Seine Musik erzählt von Erlebnissen aus seiner Kindheit und beschreibt Realitäten der kamerunischen Gesellschaft. Die Kompositionen in seiner Muttersprache Bamoun thematisieren den Alltag in den Dörfern Westkameruns.
Djamel Laroussi – Gitarrenvirtuose, Sänger, Songwriter und Produzent – war der erste Afrikaner überhaupt, der es an die namhafte Kölner Musikhochschule schaffte.

 

Unter Fachleuten gilt er als einer der 20 besten Gitarristen der Welt. Geboren 1966 in Algerien als Sprössling einer multikulturell verankerten Familie, drang sein musikalisches Talent unhaltbar nach außen, als er mit fünfzehn eine akustische Gitarre von seinem Onkel geschenkt bekam. In seiner Heimat Algerien ist Djamel ein Star. Seit 2009 ist er offizieller UNICEF-Botschafter des Landes.

Als Zeichen für den Dialog werden die Künstler während Ihrer Auftritte drei kurze Passagen aus dem Buch “Ils nous reste les mots” vorlesen und dieser Passage einen Ihrer an dem Abend präsentierten Songs widmen. Das Buch beschreibt die einzigartige Begegnung zwischen dem Vater eines Opfers und dem eines Bataclan-Attentäters. Das Zusammentreffen beider Autoren und deren Bereitschaft zum Dialog trotz des unglaublichen Schmerzes wird als ein besonderes Zeichen der Toleranz bewertet.

 

“Der Stream und der Zugang zu dem Konzert via Ticket-App wird von Keep4Us organisiert. Keep4Us ist ein Projekt der Popfarm NRW, die mit diesem Angebot die Möglichkeit von Künstlern und Veranstaltungen stärken will, auch für Streaming- und sog. Hybrid-Konzerte Karten verkaufen zu können und so die extrem schwierige Situation am Live-Markt mit einem reellen Angebot für Fans zu verbessern.
Durch den Kauf von Live-Stream-Tickets unterstützt Ihr die Veranstaltung und fördert somit die Möglichkeit das Veranstaltungen solcher Art dennoch stattfinden

zurück