GENERAL ELEKTRIKS

3. April 2019 – 20.00 Uhr
Harmonie Bonn

General Elektriks entstand aus einer Idee von Hervé Salters, einem französischen vintage Keyboarder. Bevor Salters 1999 nach San Francisco zog, spielte er in Paris Keyboard für seine eigene Band, aber auch für diverse andere Künstler (Femi Kuti, -M-, DJ Mehdi, etc.). In Amerika fing er an mithilfe seiner geliebten Keyboards, einem Computer und einem Mikro zu experimentieren und schloss sich kurze Zeit später der Hip-Hop Szene (Quannum Crew, Blackalicious) an. 2003 erschien das erste General Elektriks Album Cliquety Kliqk, mit dem er vom Szene-Magazin URB als „Ennio Morricone für das 21. Jahrhundert“ gefeiert wurde. Die Platte war ein durchgeknallter Mix aus vintage funk, hip hop beats, noir riffs and pop.

Mit dem zweiten Album Good City for Dreamers (2009) legte Salters den Grundstein für den funky Elektropop, für den General Elektriks heute bekannt ist. Ein Album mit einem organischeren Sound als sein Vorgänger, auf dem er gesampelte & programmierte Drums, Live-Keyboards, Hörner und Streicher nahtloser kombinierte und deren Songs von der Melodie seiner Stimme angetrieben wurden. Mit diesem Album und der Hitsingle ‘Raid The Radio’ war er ganze 18 Monate auf Tour. Zwei weitere Alben folgten: Parker Street (2011) und, nach dem Umzug nach Berlin, To Be A Stanger (2016).

General Elektriks hat sich als exzellente Liveband einen Namen gemacht. Die hypnotische Musik als auch die mitreißende Bühnenshow übertragen eine unglaubliche Energie auf die Zuschauer. Nach erfolgreichen Tourneen in Frankreich mit zuletzt mehr als 100 Konzerten und einem ausverkauften Olympia in Paris, ist der nächste Schritt Deutschland zu erobern. Das neues Album soll Ende 2018 erscheinen.